Datenanalyse für einen deutschen Hersteller von Metallteilen mit einem Umsatz von 700 Mio Euro

Kunde

Der Kunde ist ein deutscher Hersteller von Metallteilen mit einem Umsatz von 700 Millionen Euro.

Herausforderung

Wegen Nachfrageschwankungen wollte der Kunde seine Produktkategorien priorisieren. Vor dem Hintergrund dieser Anforderung benötigte der Kunde ein hoch qualifiziertes BI-Team, um eine umfassende Datenanalyse durchzuführen. Zusätzlich sollte das Projekt schnell und mit dem minimalen Technologie-Stack implementiert werden.

Lösung

Das BI-Team von ScienceSoft analysierte die Excel- und Flat-Dateien des Kunden, die die Daten für zwei Jahre umfassten, erstellte eine Pivot-Tabelle und importierte die Daten darin. Danach bereinigte das Team die Daten und erstellte analytische Berichte und Diagramme mit den Daten, die nach den Bedürfnissen des Kunden aufgeschlüsselt wurden.

Die Berichte und Diagramme zeigten Folgendes:

  • Umsatz
  • Monatlicher Umsatz nach Produktgruppe
  • Einkommen nach Kundengruppe (Stammkunden gegen Einmalkunden)
  • Gesamtmenge der produzierten Metallteile pro Monat

Da der Kunde den minimalen Technologie-Stack involvieren wollte, schlug ScienceSoft vor, nur Microsoft Excel und Microsoft Excel PowerPivot zu verwenden.

Ergebnisse

Dank der gelieferten Datenanalyse konnte der Kunde über Fokuskategorien entscheiden und somit das Geschäft optimieren. Die anderen Anforderungen des Kunden wurden ebenfalls erfüllt: Das Projekt wurde schnell und ausschließlich mit Microsoft Excel und Microsoft Excel PowerPivot geliefert.

Technologien und Tools

Microsoft Excel, Microsoft Excel PowerPivot

Mehr Case Studies
COVID-19 - Informationen für unsere Kunden
Seit dem Ausbruch von Coronavirus (COVID-19) leben wir in einer Zeit der Ungewissheit. Aber gerade in diesen unsicheren Zeiten möchte ich zusichern, dass ScienceSoft voll funktionsfähig ist und bleiben wird, um unsere Kunden weiter zu unterstützen. Die meisten Mitarbeiter von ScienceSoft arbeiten von zu Hause aus. Deshalb können wir unsere Dienstleistungen unter diesen ungewöhnlichen Bedingungen bereitstellen. Wir tun unser Bestes, damit die Qualität der Dienstleistungen und der Kommunikation nicht leiden.
Seit dem Ausbruch von Coronavirus (COVID-19) leben wir in einer Zeit der Ungewissheit. Aber gerade in diesen unsicheren Zeiten möchte ich zusichern, dass ScienceSoft voll funktionsfähig ist und bleiben wird, um unsere Kunden weiter zu unterstützen. Die meisten Mitarbeiter von ScienceSoft arbeiten von zu Hause aus. Deshalb können wir unsere Dienstleistungen unter diesen ungewöhnlichen Bedingungen bereitstellen. Wir tun unser Bestes, damit die Qualität der Dienstleistungen und der Kommunikation nicht leiden.
Bleiben Sie gesund,
Nikolay Kurayev,
Chief Executive Officer von ScienceSoft