Die Wettbewerbsstrategie von PepsiCo wurde zu KPIs

Im Jahr 2016 startete PepsiCo seine Nachhaltigkeitsagenda 2025, eine detaillierte Übersicht über das Geschäftsmodell von PepsiCo, das sich auf „Produkte, Planet und Menschen“ konzentrieren sollte. PepsiCo unterstützte jedes der strategischen Ziele mit KPIs und definierte Zielvorgaben dafür. Kürzlich hat das Unternehmen seine Ergebnisse für das zweite Quartal 2017 veröffentlicht, auf die wir aus der Perspektive der BI-Beratung schauen werden.

Strategie von PepsiCo

KPIs zur Umgestaltung des Produktportfolios zu gesünderen Lebensmitteln

Wir konzentrieren uns auf eine der Säulen der Nachhaltigkeitsagenda 2025 – das gesündere Produktportfolio von PepsiCo. Hier kann man sehen, wie diese strategische Initiative in KPIs und relevanten Zielen ausgedrückt wird, die das Unternehmen bis 2025 erreichen will:

Zielvorgaben KPI Ziel
Zuckerzusatz reduzieren Ein Anteil der weltweiten Getränke mit höchstens 100 Kalorien durch zugesetzten Zucker pro Portion von 12 oz. (355 ml) 2/3
Gesättigtes Fett reduzieren Ein Anteil der weltweit angebotenen Lebensmittelmenge mit nicht mehr als 1,1 Gramm gesättigtem Fett pro 100 Kalorien 3/4
Salz reduzieren Ein Anteil des Volumens der weltweiten Produktion von Nahrungsmitteln mit nicht mehr als 1,3  Milligramm Natrium pro Kalorie 3/4


Diese KPIs sind spezifisch, messbar, relevant und zeitgebunden (time-bound). Mit anderen Worten, stehen sie im Einklang mit dem bekannten SMART-Ansatz. Werden diese KPIs jedoch zum Erfolg des Unternehmens beitragen?

Kann PepsiCo mit seinem Erfolg prahlen?

PepsiCo entschied sich dafür, das Produktportfolio abwechslungsreich zu gestalten und gesündere Produkte anzubieten. Und wenn am Anfang Zweifel bei Skeptikern möglicherweise aufkommen ließ, wurde sie nach der Veröffentlichung der Ergebnisse von PepsiCo im ersten Quartal 2017 sicher geringer. Kürzlich gab das Unternehmen die Ergebnisse für das zweite Quartal 2017 bekannt, die ein organisches Umsatzwachstum von 3,1% zeigten.

Können Business Intelligence Berater jetzt PepsiCo in die Liste der Best-Practice-Beispiele für die erfolgreiche Umsetzung einer Unternehmensstrategie in KPIs aufnehmen? Bisher scheint es noch zu früh, das zu behaupten. Die Bemühungen von Pepsi, ihr Produktportfolio gesünder zu machen, sind offensichtlich: Das Unternehmen hat seine Brands in "Gut für Sie"- und "Spaß für Sie"- Kategorien aufgeteilt und die Praxis übernommen, den Inhalt des Produkts klar auf der Verpackung anzugeben. Dennoch ist es schwierig zu sagen, wie viel Fortschritte PepsiCo bei der Umsetzung seiner KPIs gemacht hat.

Zweifellos überwacht PepsiCo, wie es aufgrund der KPIs fortgekommen ist. Darüber hinaus unterzeichnete das Unternehmen eine Vereinbarung mit „Partnership for a Healthier America“, um ihre Fortschritte im Vergleich zu den zuvor genannten Zielen zu überwachen. Die Ergebnisse wurden jedoch noch nicht veröffentlicht.

Bis jetzt können wir davon ausgehen, dass gute finanzielle Ergebnisse und der Fortschritt anhand der KPIs miteinander verknüpft sind. So berichtete das Unternehmen im April 2017, dass mehr als 45% des Umsatzes von PepsiCo aus seiner "schuldfreien" Getränke- und Snackkategorie stammten. „Schuldfrei“ (englisch „guilt-free“) ist ein Begriff, der sich auf das Produktportfolio von PepsiCo bezieht. Er bedeutet Getränke mit weniger als 70 Kalorien pro 12 Unzen und Snacks mit geringeren Mengen an Salz und gesättigtem Fett.

Zusammenfassend

Die Unternehmensstrategie, Ziele und KPIs von PepsiCo sind transparent und klar. Die Halbjahresergebnisse reichen jedoch nicht aus, um zu zeigen, dass die Bemühungen von PepsiCo, die Bedürfnisse gesundheitsbewusster Kunden zu erfüllen, dem Unternehmen Gewinn bringen. Wir werden dieses Thema in unserem Datenanalyse-Blog verfolgen, um zu verstehen, ob der Fall von PepsiCo ein gutes Beispiel für die Umsetzung der Unternehmensstrategie in KPIs ist.

Wir bieten BI-Beratungsleistungen an, um Ihre Geschäftsfragen zu beantworten und aufschlussreiche, zuverlässige und rechtzeitige Analysen zu liefern.

Ähnliche Beiträge

Unternehmensstrategie in KPIs übertragen

Fragen Sie uns

Sending the message ...

0/511