Beratung beim Entwurf einer SaaS-basierten IoT-Plattform

Beratung beim Entwurf einer SaaS-basierten IoT-Plattform

Branche
Informationstechnologie

Kunde

Der Kunde ist ein europäisches IT-Beratungsunternehmen, das Netzwerk- und Infrastrukturlösungen entwickelt und sowie Wartung für entsprechende Lösungen anbietet.

Herausforderung

Ursprünglich entwarf der Kunde kundenspezifische IoT-Infrastrukturlösungen für seine Klienten selbst. Aber das war ziemlich zeitaufwändig und begrenzte die Anzahl der Unternehmen, mit denen er zusammenarbeiten konnte. Um Ressourcen zu optimieren und die Kundenbasis zu erweitern, wurde beschlossen, eine IoT-Plattform zu erstellen, die als SaaS zur Verfügung gestellt wird und die automatische Einrichtung einer konsistenten IoT-Infrastruktur ermöglicht. Da der Kunde keine Erfahrung mit solchen groß angelegten Initiativen hatte, suchte er nach einem technischen Partner mit Erfahrung in IoT, der für ihn die Architektur der zukünftigen IoT-Plattform entwerfen würde.

Lösung

Innerhalb von zwei Wochen stellte ScienceSoft ein Team zusammen, das aus einem Projektmanager, einem Business Analysten, einem Lösungsarchitekten, einem DevOps-Ingenieur, einem Dateningenieur und einem Python-Entwickler bestand. Um die Anforderungen des Kunden zu ermitteln und zu bewerten, führte die BA eine Reihe von eingehenden Interviews mit dem Kunden durch. Gleichzeitig befragte der Kunde mögliche Endbenutzer seiner IoT-Plattform wie beispielsweise Vertreter innovativer Bauunternehmen und Betriebe, um die meist gefragte Anwendungsfälle zu verstehen.

Die erfassten Informationen dienten als Basis für die wichtigsten technischen Anforderungen der SaaS-basierten IoT-Plattform, die das Team von ScienceSoft ermittelt hat:

  • Unabhängigkeit von anbieterspezifischen Cloud Services.
  • Das System sollte vor Clients geschützt werden, die das Herzstück der Plattform verändern möchten, und gleichzeitig eine einfache Wartung ermöglichen.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat das Team von ScienceSoft eine mandantenfähige Plattformarchitektur mit dem Kunden entwickelt, der als Super-Administrator den Zugriff aller Benutzer verwalten kann. Die mandantenfähige Architektur half dabei, die Last zwischen den Instanzen von Benutzern zu verteilen, Benutzerdaten zu isolieren und individuell angepassten Statistiken und Daten über die Ressourcennutzung zu sammeln.

Das Team beschrieb die Architektur im SAD-Dokument (Software Architecture Definition), das die folgenden Teile enthielt:

  • Komponentensicht (logische Architekturkomponenten).
  • Datenfluss.
  • Infrastruktur.

Neben der entworfenen Architektur erstellte ScienceSoft auch einen Plan für die MVP-Entwicklung sowie Spezifikation mit Systemanforderungen an die Plattform.

Ergebnisse

Wird der Kunde in kurzer Zeit eine vollwertige IoT-Plattform bauen, die auf den von ScienceSoft erstellten Artefakten basiert, hilft diese Plattform Endbenutzern, IoT-bezogene Datenquellen mit Zielsystemen ihres Unternehmens ohne Programmierkenntnisse zu verbinden. Das ermöglicht auch dem Kunden, einerseits seine Marktpräsenz mit dem neuen Angebot auszubauen und andererseits Ressourcen für andere Aufgaben freizusetzen.

Methodologien

Q&A-Sitzungen, funktionale Zerlegung, Analyse von Geschäftsanforderungen, Konkurrenzanalyse, Definition der Softwarearchitektur (SAD).